Damit das Pferdefutter nicht verdibt, sollte es richtig gelagert werden.

Eine richtige Lagerung ist sowohl für das Grundfuttermittel wie auch für das Zusatzfutter wichtig.

Folgendes sollte man beachten, damit Hafer, Pellets, Müsli und Co. nicht verdirbt:

Pferdefutter sollte vor Feuchtigkeit geschützt werden, damit es nicht anfängt zu schimmeln.
Auch sollte direkte Sonneneinstrahlung und starke Temperaturschwankungen vermieden werden, da darunter die Vitamine und Zusatzstoffe leiden.

Pferdefutter sollte vor Dreck und Staub geschützt werden

Ebenfalls sollte verhindert werden, dass Ratten und Mäuse an das Pferdefutter gehen können. Diese Schädlinge verringern nicht nur den Futterbestand, sondern hinterlassen auch ihren Kot. Diese Verschmutzung ist nicht nur unappetitlich, sondern kann auch die Pferde krank machen.

So sollte das Pferdefutter nicht in offenen Kisten, Plastiktüten und Papiersäcken gelagert werden.
Für das Lagern des Pferdefutters sind Futtertonnen, welche mit einem Deckel verschlossen werden können, bestens geeignet.
Bei größeren Futtermengen, zum Beispiel für einen ganzen Pferdestall, kann man meist beim Futtermittelhändler mobile Silos mieten.

Karotten richtig lagern

Karotten sind ein sehr beliebtes Saftfutter für Pferde, da Karotten eine Menge Vitamine und wichtige Mineralien enthalten.
Jedoch halten Karotten nicht sehr lange, so kann man mit der richtigen Lagerung die Lebensdauer der Karotten erheblich erhöhen.
Karotten sollten luftig, dunkel und kühl gelagert werden, da die Karotten so nicht so schnell schimmeln, oder die Wurzeln faulen können. Oft führt auch das bei Wärme entstandene Kondenswasser sehr schnell zu Fäulnis. Dies kann man am Besten verhindern, indem man die Karotten in einer offenen Kiste oder in einer Tonne mit Luftlöchern lagert.
Damit sich in dieser Kiste kein Wasser am Boden sammelt, sollte man den Boden mit einer 5-10 cm hohen Schicht Stroh bedecken. Diese Bodenschicht aus Stroh saugt dann die entstehende Feuchtigkeit auf und schützt somit die Karotten.

Im Winter sollte man die Karotten vor Frost schützen. Falls die Karotten jedoch Frost bekommen haben, muss man diese nicht gleich entsorgen. Wieder aufgetaut kann man dann die Karotten wieder als Pferdefutter verfüttern, jedoch sollte man dann die Karotten schnell verfüttern, da diese sonst verderben. Aufgetaute Karotten sollten jedoch nur in kleinen Mengen verfüttert werden, da sonst wiederum Koliken drohen.